Natur(a) erleben

Bildungsangebote für Kindertageseinrichtungen und Grundschulen

FB Kita GS 01
FB Kita GS 02

Verschiedene Jahreszeiten und Wetterlagen, Tiere und Pflanzen in ihrem natürlichen Lebensraum, die Natur als Erlebnisraum, Spielraum und Klassenzimmer - wir möchten mit den Kindern im direkten Kontakt zur Natur und deren Elementen auf Entdeckungsreise gehen. Kinder sind neugierig. Sie begeistern sich für Dinge, die uns Erwachsene kaum noch zum Staunen bringen. Daher stehen das Beobachten und Entdecken der Natur im Mittelpunkt. Spielerisch und mit kleinen Arbeitsaufträgen werden die Kinder angeregt, die Natur mit all ihren Sinnen wahrzunehmen und durch eigene Erfahrungen mit Naturzusammenhängen vertraut zu werden.

DSCN0370
K800 P1040293
K800 P1030007
K800 2016 09 GS Schildau 04
K800 Wiesenwichtel Staritz 01
K800 P1030888
K800 2016 05 GS Jesewitz Olganitz 04
K800 2016 09 GS Schildau 09
K800 2016 04 GS Arzberg 01
K800 2016 06 Arzberger Grten 04
K800 Kita Anne Frank Belgern

Natur(a) pur in der Kindertageseinrichtung

Einfach gemeinsam Zeit in der Natur verbringen, durch Wälder und über Wiesen streifen, ein Gewässer unter die Lupe nehmen, Spuren entdecken, den Vögeln lauschen und Käfer beim Krabbeln zuschauen, Wind und Wetter trotzig die Stirn bieten, Geschichten erzählen, spannende "Abenteuer" erleben, unbeschwert sein - die Natur spielerisch kennenlernen steht bei den Allerkleinsten im Mittelpunkt.

  • Wanderung am Vormittag in die Umgebung der Tageseinrichtung
  • dabei, je nach Gegebenheiten Fokus auf ein bestimmtes Thema (z.B. Wiese, Biber)
  • nach Möglichkeit längeres Verweilen an einem Ort, um den Kindern Zeit zu geben
    - je mehr Zeit, umso intensiver die Eindrücke
  • auch für Gruppen mit unterschiedlicher Altersstruktur geeignet

 

Natur(a)forschung in der Grundschule

Projekttage und Ganztagsangebote bieten eine gute Möglichkeit, auch einmal außerhalb des Klassenzimmers verschiedene Naturthemen zu erforschen. Am Lehrplan der Grundschulen orientiert bilden die Lebensräume Wald, Wiese und Gewässer die Themenschwerpunkte.

Gemeinsam wird ein geeignetes Projektgebiet ausgewählt und der Ablauf geplant.

Der Projekttag umfasst in der Regel den gesamten Vormittag, inkl. Hin- und Rückwegb sowie einer Frühstückspause.

  • Ergänzung des theoretischen Unterrichts, praktische Wissensvermittlung und Vertiefung
    (z.B. Funktionen und Schichten des Waldes)
  • Kennenlernen der Tiere und Pflanzen in ihren Lebensräumen
  • Ergründen der Begriffe Biologische Vielfalt und Ökosystem(netz)
  • Erlangen von Fähigkeiten und Kenntnissen durch eigenes Erforschen und Ausprobieren
  • Möglichkeit der Vergabe einer praktischen Note durch Gruppenarbeit und das Einbeziehen von Arbeitsaufträgen
  • Möglichkeit eines zweiten Projekttages an der Schule, bei dem das Erlebte noch einmal gefestigt sowie der Begriff der biologischen Vielfalt sowie NATURA 2000 altersgerecht erschlossen wird
    (dieser Projekttag kann auch für sich allein stehen)