Natur(a) erleben

Entdeckertour 4

Alte Elbe Döbern

Ein Rundgang durch die Elbaue bei Döbern ist insbesondere für Pflanzen- und Vogelliebhaber eine Entdeckung wert. Hohlwegcharakter entlang des Altwassers und weite Sicht über das Elbtal wechseln sich ab und bieten ganz unterschiedliche Eindrücke für die Sinne. 
Entdecken Sie auf der ca. 5 km langen Route (Teilstrecken möglich) die Flora und Fauna des FFH-Gebietes „Elbtal zwischen Mühlberg und Greudnitz“ sowie des Vogelschutzgebietes „Elbaue und Teichgebiete bei Torgau“.
Beide Natura 2000-Gebiete erstrecken sich auf einer Flusslänge von rund 55 km entlang der Elbe und umfassen eine vielgestaltige Auelandschaft. Das FFH-Gebiet verläuft dabei fast vollständig innerhalb der Gebietsgrenzen des weiträumigeren Vogelschutzgebietes. Neben seiner Bedeutung als Wasservogellebensraum besitzt dieses insbesondere als Rast- und Nahrungsgebiet während des Vogelzuges im Frühjahr und Herbst einen hohen Stellenwert.
Das Elbtal ist durch einen hohen Grünlandanteil sowie große Ackerflächen gekennzeichnet. Die für eine Auelandschaft kennzeichnenden Weich- und Hartholzauenwälder sind nur noch kleinflächig vorhanden. Dagegen prägen einzelne Altbäume sowie kleine Baumgruppen als Relikte der ehemaligen Wälder das Landschaftsbild.
Obwohl vom Menschen nicht unberührt, gilt die Elbe mit ihren bei Niedrigwasser frei liegenden Sand- und Kiesbänken sowie stellenweise Abbruchkanten im Uferbereich als noch weitgehend naturnah.
Weitere kleine Fließgewässer, Teiche und Teichgruppen sowie insbesondere die Altarme und Altwasser der Elbe sorgen für einen hohen Strukturreichtum der Elblandschaft.
Die Randbereiche der Elbe und ihr Altwasser bilden wichtige Habitate für Fischotter und Rotbauchunke. Ihre Zuflüsse und das Nahrungsangebot an Weichgehölzen, wie Weide und Erle, schaffen für den Biber beste Lebensbedingungen. Der Bestand an Eichen, Flatterulmen, Schwarzpappeln und anderen Gehölzen mit zum Teil höhlenreichem Totholzanteil bietet u.a. Lebensraum für Spechte und Fledermäuse.

Wegbeschreibung Entdeckertour 4

Entdeckergalerie

Altwasser Döbernsche Grube (Lebensraumtyp Eutrophes Stillgewässer) © Nicole Sieck
Biber (Castor fiber) © Gottfried Kohlhase
Rotbauchunke (Bombina bombina) © Kai Bratke
Wegpunkt 1 Spielplatz © Nicole Sieck
Schwarzpappel (Populus nigra) © Nicole Sieck
Hohlwegcharakter am Nordufer des Altwassers © Nicole Sieck
Mönchsgrasmücke (Sylvia atricapilla) © Gottfried Kohlhase
Feld-Rose (Rosa arvensis) © Gottfried Kohlhase
Goldammer (Emberiza citrinella) © Gottfried Kohlhase
Flatterulme (Ulmus laevis) © Nicole Sieck
Drosselrohrsänger (Acrocephalus arundinaceus) © Gottfried Kohlhase
Wegpunkt 2 Wiesenstück (Lebensraumtyp Flachland-Mähwiese) © Nicole Sieck
Wegpunkt 3 Blick auf die Döbernsche Grube © Nicole Sieck
Rotmilan (Milvus milvus) © Dieter Bark
Feldlerche (Alauda arvensis) © Gottfried Kohlhase
Wegpunkt 4 Blick ins Deichvorland © Nicole Sieck
Zauneidechse (Lacerta agilis) © Doreen Petzold
Wegpunkt 5 Deichgrünland (Lebensraumtyp Flachland-Mähwiese) © Nicole Sieck