FFH-Gebiet 192 Elbtalhänge Burckhardshof

Zwischen Oelzschau und Außig erstreckt sich das 80 ha umfassende FFH-Gebiet am steilen Geländeabfall von der Dahlener Heide zum Elbtal. Es liegt fast vollständig im Landschaftsschutzgebiet „Elbaue Torgau“, wird aber auch zu kleinen Flächenanteilen dem Landschaftsschutzgebiet „Dahlener Heide“ zugeordnet. Die Elbtalhänge Burckhardshof sind ebenso Bestandteil des Vogelschutzgebietes „Elbaue und Teichgebiete bei Torgau“.

Das FFH-Gebiet ist gekennzeichnet durch galerieartige, überwiegend von Eichen dominierten Hangwäldern, welche im hangoberen Offenlandbereich von mageren Frischwiesen gesäumt werden. Insbesondere bezogen auf die Kleinflächigkeit des FFH-Gebietes ist die zusammenhängende Ausprägung des Labkraut-Eichen-Hainbuchenwaldes (LRT 9170) von naturschutzfachlicher Bedeutung. Die auentypichen Lebensräume Flachland-Mähwiesen (LRT 6510) und Erlen-Eschen- und Weichholzauenwälder (LRT 91E*) kommen in den Elbtalhängen Burckhardshof nur kleinflächig vor. Sie bilden aber aufgrund des räumlichen Zusammenhanges mit anderen NATURA 2000-Gebieten ebenso wichtige Trittsteinbiotope innerhalb des Schutzgebietsnetzes.

Als Verbindungsglied im naturräumlichen Grenzbereich zwischen der Elbaue und der Dahlener Heide spielt der Alteichenbestand als Habitat für die Käferarten Hirschkäfer, Heldbock und Eremit eine bedeutende Rolle. Gleiches gilt für das Vorkommen des Kammmolches im Kleingewässerkomplex bei Burckhardshof.

Weitere Informationen: Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Besonders schützenswerte Lebensraumtypen (LRT) nach Anhang I der FFH-Richtlinie
LRT 6510 Flachland-Mähwiesen
LRT 9170 Labkraut-Eichen-Hainbuchenwälder
LRT 9190 Eichenwälder auf Sandebenen
91E0* Erlen-, Eschen- und Weichholzauenwälder

Besonders zu schützende Tierarten nach Anhang II der FFH-Richtlinie
Eremit
Kammmolch
Hirschkäfer
Heldbock

Lebensraumtyp Labkraut-Eichen-Hainbuchenwälder © Nicole Sieck
Lebensraumtyp Eichenwälder auf Sandebenen © Nicole Sieck
Heldbock © Jan Stegner
Eremit © Jan Stegner
Hirschkäfer © Andreas Naujoks
Rotbuche (Fagus sylvatica) © Nicole Sieck
Ehemalige Sandgrube Burckhardshof © Ulrike Voigt
Bienenfresser © Cordula Volkmer
Zauneidechse © Doreen Petzold